New's und InfosStartseiteAnmeldenLogin
ACHTUNG ... bitte lesen !! ... NEUes Layout des Forums ... Klick -> HIER <-
FACEBOOK ... wir sind jetzt mit Facebook verbunden, inkl. 'gefällt mir'-Button ... schreibt eine Email an 'nigecaadmin@groups.facebook.com' und euer Text erscheint in der FB-Gruppe Klick -> HIER <-

Austausch | 
 

 005. Kapitel "Singel !!!"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ni.Ge.Ca. - Admin
Administator
avatar

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: 005. Kapitel "Singel !!!"   Mi 26 Mai 2010 - 23:23

Am nächsten Tag mussten die Jungs zu Lou. Nick fragte mich, ob ich mitgehen möchte.

Lou freute sich sehr mich wiederzusehen. „Lou ich freu mich auch dich wiederzusehen. Du hast etwas abgenommen kann das sein“ zwinkerte ich ihm zu. „ Ach Sarah, endlich fällt es mal jemandem auf“ Lou wurde ganz verlegen.

Als Nick seinen Arm um mich legte, wurde Lou´s Blick sehr ernst. „Nick, Sarah, kann ich euch kurz sprechen?“ Ich sah Nick an, seine Augen verrieten, er wusste, was Lou sagen würde. Wir gingen mit Lou ins Nebenzimmer. „Nick wir hatten doch eine klare Abmachung! Ab und an ein Girl ok, aber keine feste Beziehung. Wenn das herauskommt, was glaubst du wie deine Fans reagieren? Ihr seid offiziell alle Single! Und Nick, das bleibt auch so!“ Lou ging wieder zu den anderen.

Ich hatte Tränen in den Augen: „ Nick was soll das? Was für eine Abmachung?“ „Sarah, es tut mir leid, wir müssen es geheim halten. Wir dürfen laut Vertrag offiziell keine Freundinnen haben. Unsere Fans sollen denken, dass sie immer eine Chance bei uns hätten. Sarah bitte, vertrau mir. Ich möchte mit dir zusammen sein, aber wir müssen vorsichtig sein. Hier in Amerika ist das nicht so schlimm, aber auf Tour Sarah, wenn du da mitgehst, werden wir uns in der Öffentlichkeit nicht als Paar zeigen und auch so tun, als wärst du nur die Schwester von Kevin. Weiter nichts. Du musst das akzeptieren oder es lassen!“

Ich starrte Nick nur an. Ich war zum ersten Mal in meinem Leben richtig sprachlos. Jetzt wusste ich, was Kevin mit heimlich meinte!

„Sweety ich mag dich wirklich. Bitte sag jetzt was. Mir fällt es doch auch schwer, ich finde dich so schön, du gehst mir seit unserem 1. Mal nicht mehr aus dem Kopf ... Swe..“ „ Oh Gott erwähne unser 1. Mal nicht bitte, da wird mir schlecht“ unterbrach ich ihn. Er lachte und nahm mich in den Arm. „Wir schaffen das! Bitte lass es uns versuchen!“ „Du kannst ja nichts dafür, deine Karriere geht vor und ich akzeptiere das. Versuchen wir es! Machen wir das Beste daraus. Aber lass es uns langsam angehen ja. Kein Sex mehr!“ „Wie kein Sex mehr? Sarah das ist gemein, das geht nicht. Alleine schon wenn ich dich ansehe werde ich zum Stier…“ „Du schaffst das schon“ lachte ich ihn an. Ich nahm ihn an der Hand und wir gingen wieder zu den anderen.

Lou sah uns kritisch an. „Lou ab morgen gehen wir uns Fitnessstudio. Ich habe mich getäuscht, du hast stark zugenommen. Du solltest etwas abnehmen, dann klappt es vielleicht auch mit den Frauen und du kommst nicht mehr auf so dämliche Ideen!“ zischte ich ihn an.

Ich ging zur Türe hinaus und musste erstmal tief durchatmen. Kevin kam mir nach. „Sarah was sollte das? Wir verdanken Lou eine ganze Menge! Ohne ihn wären wir nicht so weit gekommen bis jetzt! Du musst dich zurückhalten. Hier sind die Autoschlüssel, ich fahre mit Brian mit. Sarah es wird nicht einfach sein, das habe ich dir schon gesagt und ich bleibe bei meiner Meinung. Nick ist ein netter Junge und wie ein Bruder für mich, aber in Sachen Beziehung und Mädels noch grün hinter den Ohren. Er erlebt gerade einen Höhenflug, ihn beten tausende an. Er ist noch jung Sarah! Genauso wie du. In wen man sich verliebt, kann man leider nicht steuern, aber man kann auf Menschen hören, die das Beste für einen wollen! Ich bin immer für dich da Schwesterchen“ Kevin drückte mich an sich. „Danke Kev. Ich weiss schon was ich tu. Und ich würde gerne mit euch auf Tour gehen. Kannst du mich nicht von der Schule freistellen Kevin? Bitte!“ „Als hätte ich es geahnt Schwesterherz. Muss dich doch im Auge behalten. Du wirst mit Nick zusammen unterrichtet. Nick hat einen Privatlehrer, der mit auf Tour geht. Aber wenn ich merke, dasss du nicht spurst und dein Lernen vernachlässigst, bleibst du in Zukunft bei Jerald zu Hause und er ist nicht so cool wie ich“ „Danke danke danke danke danke danke, cooler Kevin“ grinste ich ihn an. „ Schon gut, hier hast du etwas Geld. Geh shoppen. Orlando hat da einiges zu bieten“ „Du bist mein allerallerallerliebster Bruder und der coolste noch dazu!“ „Geh du Schleimerin“

Ich stieg ins Auto und fuhr in die Stadt rein. Wollte ja mal sehen, was Orlando so zu bieten hat. Ich hielt vor einem grossen Einkaufszentrum. Wow dachte ich, also rein ins Vergnügen.

Ich probierte dutzend Kleiderstücke an. Machte für mich selbst eine kleine Modenschau. „Die Farbe steht dir sehr gut“ Ich drehte mich um. Vor mit stand ein sehr sehr gutaussehender junger Mann. „Findest du? Danke schön“ „Modelst du?“ „Ja zu Hause vor dem Spiegel“ Er lachte und streckte mir seine Hand entgegen „Ich heisse Clark und darf ich deinen Namen erfahren?“ „Hi Clark ich heisse Sarah“ „Sarah ein schöner Name. Darf ich dich zu einem Eis einladen Sarah?“ „Oh tut mir leid, ich habe..“ „Einen Freund?“ fuhr er mir ins Wort. Ich überlegte kurz und dachte an die Vereinbarung.

„Nein ich bin Single. Und ich würde gerne mit dir ein Eis essen gehen“ Er strahlte übers ganze Gesicht. „Super dann zieh dich schnell um, ich warte solange“ Ich ging in die Kabine und zog mich um. Seine freche Art gefiel mir. Clark und ich unterhielten uns über Gott und die Welt. Ich erzählte ihm, dass ich nach Orlando zu meinem Bruder gezogen bin. Dass Kevin in einer Boyband singt und ich bald mit ihnen auf Deutschlandtour mitgehen würde. Sein Gesichtsausdruck wurde traurig „Dann habe ich die nächste Zeit keine Chance auf ein Wiedersehen?“ „Nein die nächste Zeit leider nicht.“ „Sarah ich gebe dir meine Nummer. Wenn du wieder in Orlando bist, ruf mich einfach mal an. Oder falls es dir zu langweilig wird in Deutschland, oder du nur mal jemanden zum Reden brauchst, klingel einfach durch. Würde mich sehr freuen. Möchte dich gerne wieder sehen.“ Ich nahm den Zettel und murmelte „Ich muss los sorry“!

Ich rannte förmlich zum Auto. Ich wollte doch nur etwas shoppen gehen und dann flirtet mich gleich so ein attraktiver netter junger Mann an. Orlando ist schon ein ganz anderes Kaliber.

Zu Hause angekommen fragte mich Kevin, was ich denn schönes gekauft hätte. „Habe nichts gefunden“ „Typisch Frau, was ihr nur immer habt. Wenn ich shoppen gehe, finde ich immer was“ „Liegt wohl daran, dass ihr keinen Sinn für Mode habt und das erstbeste Kleidungsstück nehmt. Wir Frauen haben da ein höheres Niveau“ grinste ich. „Du wirst von Tag zu Tag frecher, du Küken. Wo warst du eigentlich?“ „In dem grossen Einkaufszentrum ein paar Blocks weiter“ „Und da hast du nichts gefunden?“ „Nö“
Er musste ja nicht alles wissen oder? ;-)
Nach oben Nach unten
 
005. Kapitel "Singel !!!"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» "Buchjournal"-Schreibwettbewerb / 31. Mai 2010
» "BOMARC" von Wilhelmshavener Modellbaubogen Maßsta
» Eisenbahngeschütz "Leopold" von GPM 1:25
» Boeings 737 Nachfolger - "Y1"?
» "Flyingstewardess" - geklaute Bilder von A.net usw

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
dreams come true ~ undreamed mystery :: ~ Geschichten ~ :: Geschichten :: "neverending story" :: "neverending story"-
Gehe zu: