New's und InfosStartseiteAnmeldenLogin
ACHTUNG ... bitte lesen !! ... NEUes Layout des Forums ... Klick -> HIER <-
FACEBOOK ... wir sind jetzt mit Facebook verbunden, inkl. 'gefällt mir'-Button ... schreibt eine Email an 'nigecaadmin@groups.facebook.com' und euer Text erscheint in der FB-Gruppe Klick -> HIER <-

Teilen | 
 

 019. Kapitel "verheiratet"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ni.Ge.Ca. - Admin
Administator
avatar

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: 019. Kapitel "verheiratet"   Do 27 Mai 2010 - 21:52

Am nächsten Morgen wurde ich von einem zärtlichen Kuss auf meinen Rücken geweckt. Ich lag nackt auf dem Bauch und Nick liebkoste meinen Rücken. Er biss in meine rechte Pobacke „Guten Morgen Mrs Carter…hrrrrr könnte dich auffressen“ „Guten Morgen. Bitte mach weiter“ sagte ich leise ins Kissen rein. „Wo soll ich denn weitermachen?“ sagte er neckisch. Ich wackelte etwas mit meinen Po „Ach da soll ich weitermachen“ sagte Nick verschmitzt und küsste meine Pobacken und massierte sie sanft. Ich stöhnte leise ins Kissen rein und spreizte die Beine ein wenig. Nick setzte sich auf meine Beine und massierte mich weiter, ging dabei mit seinen Fingern immer wieder in meine Spalte. Jedes mal, wenn er dort ankam, entriss es mir ein lautes Stöhnen, dass durch das Kissen etwas gedämmt wurde. „Du machst mich wahnsinnig Sarah“ Nick beugte sich nach unten und fuhr mit seiner Zunge durch meine Spalte, immer und immer wieder leckte er sie. Er spreizte meine Beine etwa mehr und hob mein Becken etwas an. Er steckte zwei Finger in den warmen Eingang und fuhr mit seiner Zunge über mein Poloch. Ich stöhnte immer lauter und Nick fingerte immer schneller.

Er drehte mich um und kam zu mir hoch. „Wieso hörst du auf? Das ist gemein“ schimpfte ich. „Du bist so schön Sweety. Ich liebe dich so. Ich bereue es keine Sekunde, dass wir diesen Schritt gemacht haben, er war wirklich längst überfällig“ „Nick, du kannst mir gerade das blaue vom Himmel versprechen, ich würde es dir glauben. Ich bin geil, ich bin willig und ich will DICH jetzt“ „Na gut du geiles Biest“ lächelte Nick und ging mit seinem Kopf abwärts.

Er knetete dabei etwas wilder meine Brust. Seine Zunge wanderte langsam nach unten. Ich spreizte meine Schenkel und umfasste Nicks Kopf. Seine Zunge war an meinem Kitzler angekommen und spielte mit ihm. Nick steckte zwei Finger rein und fingerte mich so tief es ging, leckte dabei meine Knospe immer und immer wieder. Ich atmete immer schnell…“Gib ihn mir Sarah, los gib ihn mir“ hauchte Nick. Er nahm seine Finger raus und ersetzte sie durch seine Zunge. Fickte mich immer schneller und tiefer, seine Hand rieb dabei meinen Kitzler und ich spürte, wie es mir langsam kam. Ich krallte meine Finger in Nicks Haare fest und stöhnte laut auf….Nick küsste sich langsam wieder nach oben

„Na wie war ich“ grinste er mich schelmisch an „Nicht übel“ sagte ich, immer noch außer Atem „Du Biest“ Nick kitzelte mich und ich quiekte los. Ich sprang aus dem Bett und Nick mir nach. „Hör auf du weißt ich hasse das“ schrie ich lachend „Ja genau darum eben“ Nick packte mich und drückte mich gegen die Wand und presste seine Lippen auf meine „Von alle den Frauen, die ich hatte, schmeckst du am Besten“ „Na vielen Dank auch“ ich drückte ihn weg „Ach Sweety das sollte ein Kompliment sein“ „Ich würde sie mal überarbeiten“ sagte ich forsch und ging ins Bad.

Ich machte die Dusche an.

Nick kam hinter mich und fasste mir um die Taille. „Niemanden habe ich jemals so geliebt wie dich und niemanden werde ich jemals so lieben wie dich“ Ich drehte mich um und sah ihn an „Das ist das Schönste, was du mir jemals gesagt hast“ „Es ist die Wahrheit. Du bist meine Miss Universum! Ok, vielleicht auch die von dutzend anderen Männern, aber ich bin der einzige, der mit dir schlafen darf, der dich genießen darf, der dich küssen darf und der dich kitzeln darf“ sagte er triumphierend. „Na wenn das alles ist“ ich ging in die Dusche. Nick kam nach und sah mich ernst an. „Sarah so war das nicht gemeint.“ „Halt den Mund Nick und genieße“

Ich ging auf die Knie und nahm seinen Penis in die Hand. In sekundenschnell war er extrem hart und groß geworden. Seine ganze Männlichkeit hatte ich nun in der Hand. Nick stützte sich an der Duschwand ab „Baby jaaaaaaaaaa das ist gut“ Meine Hand hatte seinen Penis fest umschlossen und meine Zunge spielte mit seiner Eichel. Ich nahm ihn tief in den Mund und lies meine Hand nach unten wandern und massierte sanft seine Hoden. Nick stöhnte immer wieder laut auf, seine Beine zitterten. Sein steifes Glied war so tief es ging in meinem Mund und ich saugte fest an ihm. „Baby ich halt es nicht mehr lange aus“ Ich hörte kurz auf „Dann gib es mir“ „Ich will es sehen Sweety, seh mir dabei in die Augen“ Ich sah nach oben zu Nick und führte meine Arbeit fort. „Jetzt jaaaaaa“ Sein Glied zuckte und es schoss mir alles in den Mund. Ich sah ihm tief in die Augen und genoss seinen Saft in mir. Nick zog mich nach oben und machte die Dusche an. „Mrs Carter du bist die Beste“

Nick stieg aus der Dusche und ich wusch mir noch schnell die Haare. Ich dachte an Kevin. Er bringt mich um, er wird ausrasten. Zum ersten Mal kamen mir Zweifel. Ich stieg aus der Dusche, wickelte ein Handtuch um mich herum und ging zu Nick, der auf dem Balkon saß und eine rauchte. „Ich beneide dich, dass du nie angefangen hast zu rauchen. Ich hasse es, aber ich komm nicht los davon“ sagte er und nahm einen kräftigen Zug.

„Nick wie sagen wir es Kevin?“ „Habe ich mir auch schon überlegt. Aber egal wie wir es sagen, er wird ausrasten. Also lassen wir es einfach auf uns zukommen.“ „Es ist nur, er wird enttäuscht sein. Er wäre mit Sicherheit gerne dabei gewesen, also nicht hier, sondern er hätte mich unter normalen Umständen, an einem schönen Ort, gerne zum Altar geführt. Ich weiß, dass es für ihn das Größte gewesen wäre. Und außerdem war ich bis vorgestern noch mit Paul verlobt und wir wollten heiraten. Kevin hatte sich so gefreut, dass ich endlich „normal“ werde“ „Sweety du bist doch jetzt verheiratet, nur halt nicht mit Paul, sondern mit mir. Was natürlich besser ist. Du bereust es doch nicht oder?“ Nick sah mich nachdenklich an. „Nein ich bereue es nicht direkt.“ „Was heißt nicht direkt?“ Nick wurde sehr ernst. „Na ja ich liebe dich und ich wollte dich auch heiraten, aber ich hätte gerne Kevin dabeigehabt. Und meine ganze Familie. Sie werden maßlos enttäuscht sein. Vor allem eben Kev und meine Mum. Meine Mum und ich haben sowieso nicht mehr das beste Verhältnis, eben wegen meinem Beziehungschaos und vor allem wegen uns. Das hin und her machte sie fast wahnsinnig und Kevin ja auch.“ Nick stand auf „Sweety wir lieben uns. Das hin und her hat ein Ende. Wir sind jetzt Mr und Mrs Carter. Du bist meine Frau und ich werde dich glücklich machen. Und auch deine Mum wird das begreifen. Und Kevin wird sich auch wieder einkriegen“ „Ich hoffe du behälst recht“ Ich setzte mich gegenüber von Nick auf den Stuhl und genoss den Blick auf Las Vegas.

„Hey ihr beiden Turteltauben“ rief es von nebenan. Nick stand auf, beugte sich etwas übers Geländer und sah auf den Balkon nebenan. "Hey Alex du Ratte, ihr beide ward sehr laut in der Nacht..hast es ihr geil besorgt was" schrie er lachend rüber "Wem hat er was besorgt?" ich stand neugierg auf und sah nach nebenan "Carrie...bist du nicht ganz dicht?" Carrie stand mit rotem Kopf neben Alex "Nick das war nicht nett von dir" rief sie beschämt "Ach Alex und ich wissen, wie das gemeint ist. Nicht war Alex?" "Jo Nicki. Wie war eure Nacht?" NIck wollte gerade was sagen, aber ich hielt ihm den Mund zu. "Wehe dir Nick, das kannst du bereden, wenn ich nicht dabei bin." "Oh oh Nickilein kaum einen Tag verheiratet schon unterm Pantoffel..." scherzte Alex "Ich komme nachher mal rüber" grinste Nick ihn an.

Mein Handy klingelte auf einmal. Ich ging rein und sah aufs Display. "Nick fuck es ist Kevin" „Na los geh ran Sarah“ „Nein geh doch du ran“ „Ne der muß nicht wissen, dass ich bei dir bin“ „Du Feigling“ „Selber Feigling. Wessen Bruder ist das? Deiner oder meiner?“ „Es ist meiner aber dein Schwager, also geh du ran“ „Nein“ „Doch Nick du gehst jetzt ran. Das war deine Idee mit der Hochzeit. Also steh dazu“ „Und du hast ja gesagt, also dito“ „Himmel Nick geh ans Handy“ „Du fällt mir gerade auf, wieso sollte ich überhaupt hingehen, es ist doch nicht meins“ sagte er mit einem breiten Grinsen und ging wieder auf den Balkon“ „Arsch“ „Das habe ich gehört“ rief Nick vom Balkon aus.

Anscheinend gab Kevin auf, denn es hörte auf zu klingeln. Noch mal Glück gehabt… Ich wollte gerade wieder auf den Balkon gehen, also Nicks Handy plötzlich anfing zu klingeln. „Ha ha ha ha…wessen Handy jetzt wohl klingelt….“ Ich fing an laut zu lachen. „Biest“ rief er und nahm sein Handy aus der Hosentasche. „Unbekannter Anrufer, das ist nicht Kev, seine Nummer sieht man immer“ „Ja dann heb doch ab“ Nick öffnete sein Handy „Ja hallo“ „Verdammt noch mal wieso geht hier keiner ran?“ Kevin schrie so laut, dass ich es noch im Zimmer hörte. Ich erschrak und Nick erst, er wäre fast vom Stuhl gefallen. „Hi Ke-vin“ stammelte er. „Nett dass du anrufst“ Kevin sagte etwas und Nick kam mit dem Handy zu mir und stellte auf Freisprechen.

Nick und ich sahen uns in die Augen und waren total angespannt, nein ich glaube, wir hatten beide richtig Angst. „Ihr seid beide toter als tot! Ich bring euch beide um und Nick du kannst dir gleich einen Sarg bestellen, denn ich tööööööööööööööte dich!!!! Ihr habt geheiratet? Sagt mir dass das ein schlechter Scherz ist und die Presse lügt?? Es steht in sämtlichen Zeitungen und es kam im Fernsehen! Saaaaaaagt mir, dass das nicht der Wahrheit entspricht und ihr euch nur verlaufen habt! Und sagt Alex er kann sich gleich tot neben euch legen, denn er ist mehr als tot, er ist toter als der Fisch hier vor mir!!!“ „Bei euch gibt es heute Fisch zu Mittag? Wie lecker“ versuchte Nick zu scherzen „Nick halt die Klappe! So also nun möchte ich, dass ihr eure Sprecher anruft, und es dementieren lasst. Aber zackig. Was glaubst du, wie es deiner Mutter geht Sarah. Sie ist weinend zusammengebrochen. Ich habe ihr gesagt, das kann sich nur um ein Missverständnis handeln, Sarah würde niemals einen Tag nach ihrer Trennung von Paul Nick heiraten, nein so dumm ist sie nicht! Oder Sarah du bist doch nicht so dumm! Sarah!!!!!!“ „Also Brüderchen wie soll ich sagen…“ Ich sah Nick verzweifelt an, aber sein Blick war noch verzweifelter als meiner. „Ja ich höre Sarah und sag nichts falsches“ Ich hörte Kristin im Hintergrund und meine Mutter, sie redeten auf Kevin ein, er solle sich doch beruhigen. „Kevin es tut mir leid, aber ich liebe Nick und ja wir haben gestern hier in Las Vegas geheiratet“ Ich kneifte die Augen zusammen, als würde Kevin gleich was durchs Handy werfen. Aber es kam keine Reaktion. Nick und ich sahen uns an und zuckten mit den Schultern.

Wir hörten einen Knall, als wäre etwas umgefallen „Kevin bist du noch da“ fragte Nick ganz vorsichtig „Ja ich bin da. Ich tröste gerade deine Schwiegermutter Nick, die eben zusammengebrochen ist. Nick wenn ich dich erwische, ich mach dich fertig. Und Sarah du bist für uns gestorben. Weißt du was du deiner Mutter angetan hast? Du stehst in der Presse wie die letzte Schlampe. Rennst von einem zum nächsten. Ein toller Ruf Miss Hilton 2!“ „Kevin es tut mir so leid. Mom bitte geht es dir gut?“ ich war total verzweifelt und meine Augen füllten sich mit Tränen. Nick drückte mich an sich „Kevin was soll das? Liebst du Kristin nicht?“ „Nick was soll die dumme Frage? Sicher liebe ich sie, aber das tut hier nichts zur Sache“ „Doch Kevin, du liebst Kristin genauso wie ich Sarah liebe. Wieso sollten wir nicht heiraten? Wir gehören zusammen“ In diesem Moment hätte ich Nick am liebsten umgeknutscht. Mein Glühen im Gesicht sah man bestimmt noch im All. „Nick du weißt nicht was Liebe ist! Für dich ist eine Frau eine Art lebendige Gummipuppe, nicht mehr und nicht weniger. Und meine Schwester ist so naiv und glaubt, dass du jemals treu sein könntest!“ „Ach so denkst du also über mich? Gut zu wissen Mr Perfect! Weißt du was? Sarah und ich wir werden auch ohne deinen Segen glücklich werden. Kevin Fick dich!“ Nick drückte mir das Handy sauer in die Hand und ging auf den Balkon eine rauchen. „Mom hörst du mich?“ sagte ich unter Tränen „Ja Sarah ich höre dich“ „Mom bitte vertrau mir. Ich liebte Paul nicht richtig, ich konnte ihn nicht heiraten. Bitte verzeih mir. Ich liebe Nick so sehr Mom“ „Sarah du solltest dein ganzes Leben überdenken. Du tust so vielen Menschen weh. Du versprichst jemandem die Ehe und heiratest einen anderen. Nick und du, das mit euch beiden ging doch noch nie gut. Überlege dir, was er dir angetan hat. Nick ist ein netter Junge, aber kein guter Partner. Ich liebe dich Sarah, aber ich bin maßlos enttäuscht von dir.“ „Mom bitte sag so was nicht“ mir liefen die Tränen nur noch so runter. "Deine Mutter ist mit Kevin rausgegangen“ sagte Kristin. „Ach du bist jetzt dran. Also los mach mich auch fertig“ „Sarah du bist erwachsen genug, selbst zu entscheiden, was für dich das Beste ist. Die Presse wird euch, speziell dich, jetzt zerreißen. Und die einzigen Menschen, die darunter zu leiden haben, sind Kevin und Mom. Sarah du bist ein Egoist. Du liebst Nick ,das glaube ich dir sogar, ich glaube auch, dass er dich liebt, aber ihr seid beide so naiv. Eine Ehe geht man nicht einfach mal so ein. Das ist kein Spiel Sarah. Das sollte für die Ewigkeit sein. Du hast deiner Mutter das Herz gebrochen und deinen Bruder maßlos enttäuscht. Damit musst du jetzt leben“ Kristin legte auf.

"Blöde Schlampe, was denkt die wer sie ist? Mutter Theresa“ motzte ich und ging zu Nick auf den Balkon. „Diese Schlampe geht mir so auf den Zeiger. Ich weiß schon warum ich sie nicht mag. Stellt sich immer als Einstein hin. Wie kann Kevin nur so eine Hexe heiraten??“ fauchte ich und setzte mich auf den Stuhl. Nick sah mich nachdenklich an

„Denkst du auch, dass es ein Fehler war?“ Ich setzte meine Sonnenbrille auf und grinste ihn an „Nö. Ich denke es war genau das Richtige. Jetzt erst recht“ Nick sah mich jetzt erleichtert an und setzte auch seine Sonnenbrille auf: „Na dann fliegen wir später zurück und auf in den Kampf. Wir beide zusammen, würden sogar Bagdad einnehmen“ „Aber mit links“ sagte ich überzeugt und lehnte mich zurück.

Wir hörten plötzlich von nebenan ein Stöhnen, das von mal zu mal lauter wurde. Nick fing laut an zu lachen „Hey Alex lass sie noch ganz“ „Nick sind die beiden ein Paar? Ob das gut geht? Carrie ist nicht so sein Typ, sie ist weder tattoowiert, noch ist sie dunkelhaarig“ „Nein ich glaube, das ist nur geiler Sex für zwischendurch. Alex fühlt sich einsam und Carrie ist ja auch Single.“ „Mir ist nicht wohl bei der Sache. Carrie ist so verletzlich die letzte Zeit.“ „Ach sie wird schon wissen was sie tut. Und so wie es sich anhört, ist sie im Moment nicht sehr verletzbar….eher was anderes….“ Das Stöhnen wurde immer lauter. „Warte Alex kommt gleich. Er ruft dann immer jaaaaaaaa du geiles Stück“ “ flüsterte Nick. „Woher weißt denn du das so genau?“ „Na ich schlafe meistens nebenan im Hotel“ „Ach so und klebst du mit den Ohren an der Wand oder wie?“ „Nein das brauch ich gar nicht, der ist so laut, das hörst du noch in der Lobby. Pass auf Sweety, er stöhnt schon etwas tiefer…gleich ist es soweit…“ Alexs Stöhnen wurde immer tiefer und man hörte das Bett fast auseinander fallen. Carrie schrie sich fast sie Seele aus dem Leib. „Hat Alex keine Angst, dass es jemand hören könnte?“ „Nö das gibt ihm den zusätzlichen Kick. Er nimmt es oft auch auf. Wir hören ab und an im Flugzeug das Gestöhne der Frauen, die Alex gepoppt hat“ „Häh?“ „Na auf seinem Handy ist das gespeichert. Und wir hören es über die Kopfhörer. Wir teilen uns je einen Stöpsel“ „Ihr seid doch krank“ sagte ich kopfschüttelnd „Sarah jetzt pass auf“ Ich lauschte und hörte auf einmal Alex rufen „Jaaaaaaaaaaaaa du geiles Stück…jaaaaaaaa“ Ich musste mir die Hand vor den Mund halten, um nicht laut loszulachen. „Man hört Carrie gar nicht mehr“ „Alex wird ihr den Mund zuhalten, er mag es nicht, wenn Frau ihn nach dem Orgasmus noch anstöhnt“ „Aha. Männer und ihre Macken“ lachte ich
Nach oben Nach unten
 
019. Kapitel "verheiratet"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» "Schullektüren"
» "Buchjournal"-Schreibwettbewerb / 31. Mai 2010
» "BOMARC" von Wilhelmshavener Modellbaubogen Maßsta
» Eisenbahngeschütz "Leopold" von GPM 1:25
» Drehscheibe "für Lau"

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
dreams come true ~ undreamed mystery :: ~ Geschichten ~ :: Geschichten :: "neverending story" :: "neverending story"-
Gehe zu: