New's und InfosStartseiteAnmeldenLogin
ACHTUNG ... bitte lesen !! ... NEUes Layout des Forums ... Klick -> HIER <-
FACEBOOK ... wir sind jetzt mit Facebook verbunden, inkl. 'gefällt mir'-Button ... schreibt eine Email an 'nigecaadmin@groups.facebook.com' und euer Text erscheint in der FB-Gruppe Klick -> HIER <-

Austausch | 
 

 021. Kapitel "der Maulwurf"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ni.Ge.Ca. - Admin
Administator
avatar

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 30.09.08

BeitragThema: 021. Kapitel "der Maulwurf"   Do 27 Mai 2010 - 23:00

Die zwei Tage waren sehr schön und Nick und ich erholten uns von den Strapazen der letzten Wochen. Nur eins nervte mich tierisch. Nick hatte Angst, dass meine Mom was mitkriegen könnte und verpasste uns absolutes Sexverbot, auch Fummeln war verboten! Warum ist man immer dann so geil, wenn man nicht darf??? Aber jeglicher Versuch meinerseits, wurde von Nick sofort unterbunden. Wir vergaßen fast unsere Probleme.

Aber Probleme holen einen oft schneller ein, als man denkt, denn wir hatten immer noch einen Maulwurf unter unseren Freunden. Aber Kevin, Nick und ich hekten einen Plan aus, der den "Täter"garantiert entlarven wird.... Wir beschlossen, erst mal etwas Gras über die Sache wachsen zu lassen. Es tauchten immer wieder neue Meldunge in der Zeitung auf. Oft auch erfundene Sachen, aber das war ja nichts Neues.

Nick ging mit den Jungs in Studio und ich begleitete ihn und sah bei den Aufnahmen zu. „Hey Sarah, ich habe dir noch gar nicht richtig gratuliert“ Howie kam auf mich zu, im Schlepptau Leigh, seine Freundin.

Ich habe erst vor kurzem erfahren, dass sie schon seit 3 Jahren eine Beziehung führen. Howie hat die angeborene Gabe, sein Privatleben sehr gut unter Verschluss zu halten. Da er als eher langweiliger eingestuft wird bei der Presse, er hatte nun mal nie Skandale, interessierten sie sich auch nicht besonders für ihn. Er ist zu beneiden! Ich mochte Howie schon immer, er war Gentleman und immer gut gelaunt. Leigh mochte ich auch, sie war nichts besonderes, kein Star oder so was, aber sie hatte „das gewisse etwas“ und Howie vergötterte sie.

„Nicht so wild, mir haben viele nicht gratuliert, aber ich weiß, dass du es getan hättest, wenn wir es dir gesagt hätten“ lächelte ich ihn an. „Ihr beide müsst da ja auch so kurzfristig machen. Dabei dachte ich, wir feiern jede Hochzeit bis zum abwinken.“ „Howie das werden wir noch. Aber erst gibt es ein anderes Problem.“ „Was denn?“ „Irgendjemand in unserem Freundeskreis plaudert und das macht mich fertig, weil alle denken es ist Carrie.“ „Denkst du auch, dass sie es ist“ fragte mich Leigh. „Ich will es nicht denken.“ „Also hast du auch den Verdacht“ meinte Howie nachdenklich und fuhr fort „Ich meine, das mit Alex konnte nur sie wissen. Selbst Brian, Kev und ich wussten davon nichts“ „Sarah leider entpuppen sich in diesem Geschäft viele Freunde als Neider und als falsch. Es kann leider jeder sein. Die Presse wird ihr viel Geld geboten haben und Geld lässt viele anderes denken“ sagte Leigh und strich mit der Hand über meine Schulter. „Ihr redet ja so, als wüsstet ihr es sicher, dass sie es ist“ sagte ich etwas sauer. „So meinen wir das nicht“ Howie versucht mich zu beruhigen. „Wir werden sehen, wer es ist. Will jemand Kaffee? Dann mach ich einen?“ lenkte ich ab „Ich helfe dir Sarah“ Leigh und ich gingen in Küche des Studios. Ich erzählte ihr von dem Plan und sie fand ihn gut.

Am nächsten Tag rief ich Carrie an und lud sie zum Barbecue ein. Kevin und Nick besorgten das Fleisch und Alex, Howie und ich bereiteten die Getränke vor. Brian hatte leider keine Zeit, da er die Party für den Geburtstag seines Sohnes vorbereiten musste. Wir waren alle fürs Wochenende eingeladen.

Um 20 Uhr stand Carrie auf der Matte. Wir begrüßten uns wie immer, Küsschen links, Küsschen rechts.

„Oh du hast eine neue Uhr?“ ich sah auf ihr Handgelenk „Ja hübsch nicht?“ „Ein neuer Verehrer von dem ich nichts weiß?“ „Nein die habe ich mir einfach mal so gegönnt.“ „Eine wirklich schöne Uhr ist die von Festina?“ „Ja ist sie“ „Die kostete doch ein Vermögen“ sagte grübelnd „Ach was war ein Schnäppchen, die war nicht so teuer“ „Na ja 2000-3000 Dollar bist du da locker los, aber wenn es ein Schnäppchen war, dann ist es ja noch besser“ lächelte ich gequält.

Ich bekam ein ungutes Gefühl in der Magengegend. Wir gingen in den Garten und dort warteten schon die Anderen auf uns. Es waren viele Freunde von Nick und mir gekommen und auch Kristin und Leigh waren dabei. „Hallo Carrie“ Nick begrüßte sie mit einem Küsschen auf die Wange „Hallo Nick“ sagte sie zurück. Der Abend verlief sehr gut und wir hatten alle viel Spaß.

Es klingelte wieder und ich sagte zu Nick. „Unser Ehrengast ist da“ Ich ging zur Sprechanlage und drückte drauf. „Wer kommt denn noch Sarah?“ fragte mich Carrie. „Ach ein Exfreund von mir, wir haben neulich telefoniert und einiges aus der Welt geschaffen und ich habe ihn heute eingeladen“ „Wer ist es denn? Josh?“ Ich grinste sie an und ging auf den Mann zu, der gerade ums Eck herum gelaufen kam.

“Hallo Paul, schön dass du es einrichten konntest. Hallo Vivien, schön dich kennen zu lernen“ Carrie fiel fast das Glas aus der Hand. Die Jungs gingen auf Paul zu und begrüßten ihn und seine Begleitung herzlich. „Was will denn Paul hier? Ich dachte, Nick hat ihn erst vor ein paar Wochen verprügelt und jetzt geben sie sich die Hand??“ „Nun ja Carrie, es hat sich doch tatsächlich herausgestellt, dass Paul es gar nicht wahr, der so was der Zeitung sagte über mich. Er gab denen nicht mal ein Interview. Es muss wohl irgendjemand da draußen geben, der sich einen Scherz erlaubt hat“ grinste ich sie schelmisch an „Unfassbar, wer so was nur macht?“ „Ja das würden wir auch gerne wissen, aber derjenige muss wirklich krank sein“ ich ging zu Nick rüber und zwinkerte ihm zu.

Nun war Kevin and er Reihe „Na Carrie, schön dich mal wieder zu sehen. Das ist doch allerhand oder? Es muss dich sehr genervt haben, dass es die Zeitungen von Alex und dir erfahren haben. Auch noch so in Details…wie ging es dir denn dabei. Du hast nie etwas gesagt“ Alex kam zu ihnen rüber „Na Kevin unterhaltet ihr euch über mich?“ „Ich habe Carrie gerade gefragt, wie sie sich gefühlt hat, als es so detailliert über auch rauskam.“ „Ja Carrie, wie ging es dir denn dabei? Alex sah sie gespielt fragend an. „Em ich, na ja ich fühlte mich natürlich nicht gut und so“ „Ja das verstehe ich, du arme Carrie du. Es muss ein Schock für dich gewesen sein“ sagte Kevin ironisch.

„Aber der Gipfel ist doch, das mit Paul. Nick, Paul und Sarah wollen jetzt über die Anwälte herausfinden lassen, wer das verursacht hat. Die Zeitung muss ja vor Gericht ihren Informanten freigeben....“ sagte Kevin weiter.

Nick, Paul, seine Freundin und ich gingen zu den dreien rüber „Können wir mitquatschen?“ fragte ich. „Ich habe Carrie gerade erzählt, dass ihr eure Anwälte eingeschaltet habt und die Zeitung vor Gericht spätestens ihren Informanten preisgeben muss.“ „Schrecklich Carrie nicht? Carrie? Warum bist du so blass? Geht es dir nicht gut?“ fragte ich gespielt besorgt. „Ich glaube, ich bekomme die Grippe. Mir ist nicht gut, muss mich wohl angesteckt haben.“ stammelte sie „Möchtest du dich hinlegen?“ „Nein nein ich glaube ich gehe besser nach Hause“ sagte sie schnell und lief weg.

"Sarah, Nick, los geht ihr nach" sagte Kevin und wir rannten ihr hinterher. „Carrie bleib bitte mal stehen“ rief ich ihr nach. Sie drehte sich um und hatte Tränen in den Augen. „Ich war das mit Paul nicht das müsst ihr mir glauben“ „Du verdammte billige fette…“ „Nick“ sagte ich in einem harten Ton „Benimm dich“ „Carrie wieso tust du mir das an? Ich dachte du bist meine beste Freundin. Wir kennen uns seit Jahren Carrie. Warum hast du das gemacht?“ „Sie boten mir soviel Geld an. Ich wollte auch endlich mal mehr Geld haben. Es nur annähernd so ausgeben wie ihr es macht.“ „Carrie wenn du Geld gebraucht hättest, ich hätte dir doch geholfen“ „Genau das will ich nicht. Du und der Ruhm, du bist reich und schön, du hast alles! Du hattest immer die Männer, die ich haben wollte. Ich wollte Paul damals haben, du hast ihn mir weggenommen. Zuerst war ich in Nick verliebt, aber als ich Begriff, dass er nur dich liebt, habe ich es aufgegeben. Dann kam Paul und er war so süß. Und du Hexe hast ihn mir weggenommen. Und du hast ihn so verarscht. Du denkst du bist die Beste und kannst jeden haben und mit den Menschen spielen wie es dir gerade passt. Du bist das Letzte Sarah…!"

„Du bist krank Carrie und du tust mir leid! Und das mit Paul, er hat das Interview nie gegeben. Du und Jennifer, die bei dem Blatt arbeitet, was im übrigen nicht seriös ist, ihr habt es geschrieben und für das angebliche Interview hat Jennifer viel Geld bekommen, was sie mit dir geteilt hat. Wie doof seid ihr? Ihr wusstet doch, dass das eines Tages rauskommen würde. Ach ja im übrigen, Jennifer ist gefeuert worden. Und ich würde dir raten Carrie, ganz schnell aus meinem Blickfeld zu verschwinden, denn ich kann sehr böse werden und dir das Leben zur Hölle machen. Denn das was du mir angetan hast, ist niemals zu verzeihen. Und was deine anderen Abmachungen mit diversen Zeitungen angeht, seh es als erledigt! Behalte das Geld, es macht dich nicht besser, im Gegenteil! Dank euch kann das Blatt einpacken. Unsere Anwälte verklagen sie auf soviel Schadensersatz, dass sie zumachen müssen. Und ich kann mir schon vorstellen, von wem sie das Geld wiederhaben wollen. Carrie du kannst deinen Aston Martin wieder verkaufen, denn das Geld wirst du gebrauchen können. Ihr könnte froh sein, dass Paul, Alex und ich nicht noch eine Privatklage gegen euch einreichen.“

„Sarah ich hasse dich“ „Wir waren die besten Freundinnen und ich hasse dich nicht. Ich bin traurig, dass es sich so entwickelt hat“ „So jetzt sag ich dir mal was“ mischte sich Nick ein „Dich hätte ich niemals genommen du hinterhältige, fette, hässliche, dumme Bordsteinschlampe, denn mehr bist du nicht!“ „Nick“ sagte ich etwas forsch „Hör auf damit“ „Nix da, Miss Assozial kann froh sein, dass noch so nett zu ihr bin“ „Stimmt, normalerweise verprügelst du ja Frauen“ sagte Carrie frech. Nick fing an zu zittern und packte sie am Arm „Raus aber ganz schnell. Sonst vergesse ich mich. Und wage es ja nicht noch mal irgendwas in der Zeitung über uns zu erzählen, sonst komm ich nachts vorbei und lass es wie einen Unfall aussehen“ „Nick hör auf“ sagte ich kopfschüttelnd „Du hast Recht Sweety, los verpiss dich du Brut“ Er zog sie mit zur Türe hinaus, die Einfahrt runter und schubste sie zum Tor hinaus. „So jetzt können wir endlich Steaks essen…habe ich einen Hunger“ Nick nahm meine Hand. „Du weinst ja“ „Sie war meine beste Freundin Nick. Wenn ich ihr nicht mehr vertrauen kann , wem dann? Der ganze Ruhm, was hat man davon, wenn man keine Freunde mehr hat“ „Es ist schwer ,aber nicht alle sind so. Ich liebe dich Sweety und wir sind alle für dich da. Los ich habe Hunger“ Nick zog mich mit nach draußen.

Die nächsten 3 Monate war zum Glück Ruhe. Etwas zu ruhig, die Ruhe vor dem Sturm? Ist doch meistens so oder nicht? Es war mittlerweile Februar und wir schreiben das Jahr 2005. Die Jungs waren fleißig im Studio und sind fast fertig. Ich legte eine Pause ein, um mehr Zeit mit Nick verbringen zu können.
Nach oben Nach unten
 
021. Kapitel "der Maulwurf"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» "Schullektüren"
» "REN PAPPE"
» "BUMBLE BEE"
» From the other side of "The Wall"
» F-104S Starfighter "Tiger Meet" , Hasegawa, 1/48

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
dreams come true ~ undreamed mystery :: ~ Geschichten ~ :: Geschichten :: "neverending story" :: "neverending story"-
Gehe zu: