New's und InfosStartseiteAnmeldenLogin
ACHTUNG ... bitte lesen !! ... NEUes Layout des Forums ... Klick -> HIER <-
FACEBOOK ... wir sind jetzt mit Facebook verbunden, inkl. 'gefällt mir'-Button ... schreibt eine Email an 'nigecaadmin@groups.facebook.com' und euer Text erscheint in der FB-Gruppe Klick -> HIER <-

Austausch | 
 

 057. Kapitel "Chris, der beste Freund ..."

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Yvonne
Schriftsteller
Schriftsteller
avatar

Anzahl der Beiträge : 12143
Alter : 41
Anmeldedatum : 01.11.08

BeitragThema: 057. Kapitel "Chris, der beste Freund ..."   So 30 Mai 2010 - 2:16

„Sarah, was war denn gestern mit dir und Nick los?“ fragte mich Rosalie. „Ach nichts, der spinnt“ entgegnete ich gelangweilt und las das neue Drehbuch durch, das Ben mir zukommen hat lassen. „Was ist nur im Moment los mit dir? Deine Stimmungsschwankungen sind wirklich kaum auszuhalten“ Rosalie setzte sich zu mir auf die Couch. „Ach ich weiß doch auch nicht“ ich legte das Drehbuch beiseite und sah sie geknickt an „Keine Ahnung, was los ist. Ich will Nick ja vertrauen, ich liebe ihn doch so, aber dann kommt wieder das Gefühl hoch, ich kann es nicht einfach so abstellen“ „Das sollst du ja auch nicht. Aber ich kann dir versichern, dass sich Nick wirklich geändert hat. Ich erkenne ihn oft nicht wieder. Er redet so lieb über dich. Er versucht alles, damit du glücklich bist und dir ist nichts Recht. Ehrlich Sarah, du entwickelst dich langsam zu einer großen Zicke. So bist du doch normalerweise nicht..“ „Vielleicht war ich es schon immer und jetzt kommt es erst raus….“ „Du redest völligen Unsinn gerade. Nick liebt dich Sarah, er hat diese letzte Chance von dir verdient, aber ganz und nicht nur halb. Vertrau ihm! Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals so was sage, aber…“ sie atmete tief durch „Ich lege meine Hand für Nick ins Feuer, dass er die Wahrheit sagt!!!“

„Wow Rosalie“ sagte ich erstaunt „Also wenn du das schon sagst…sag mal, wie viel Gehalt mehr hat er dir für deine Loyalität ihm gegenüber geboten?“ „Also jetzt spinnst du total. Los geh in den Pool und kühl dich ab. Menschen können sich auch ändern Sarah. Und mal so nebenbei. Wenn du sowieso denkst, er ändert sich nicht, wieso hast du ihn dann zurückgenommen? Um es ihm jeden Tag reinzuwürgen, was er für Mist gebaut hat? Das hat keiner verdient. Nicht mal Nick. Was ist nur los mit dir???“ sie schüttelte den Kopf und ging nach oben um sauberzumachen.

Ich guckte wie ein Auto und konnte es nicht fassen. Sie hält tatsächlich zu ihm…“Na super, jetzt bin ich die Angeklagte..super toll!!! Rosalie, ich gehe in den Club, ich habe dort einiges zu erledigen, wenn jemand anruft, ich bin dort.“ Rief ich ihr nach oben und ging zum Auto.

„Himmel, Chaos pur, die Putzfrau wird auch gefeuert“ sagte ich genervt, als ich den Club betrat.
„Hey Sarah, dasselbe dachte ich mir auch, als ich vorhin reinkam“

Matt erschien plötzlich aus einer dunklen Ecke. „Sag mal, musst du mich so erschrecken“ ich zuckte zusammen. „Ich bin der Geist der Geister…buuuuuuaaaaaaaaaaaaaaaaaah“ Matt kam mit den Armen nach vorne gestreckt auf mich zu gelaufen. Ich prustete los vor lachen „Uhhhhhh jetzt habe ich aber solche Angst….hilfe hilfe“ „Jaaaaaaaaaa das solltest du auch..buuuuuuaaaaaaaaaaaaahh ich fress dich gleich auf“ sagte Matt mit einer tiefen rauen „furchteinflössenden“ Stimme und kam immer näher auf mich zu. „Du böser Zombie du, beißt du mich jetzt in den Hals?“ sagte ich mit gespielt zitternder Stimme. „Buuaaaaaaaaaaaaaaaah ich brauche frisches Bluuuuuuuut buaaaaaaaaaaaaaah“ Matt machte einen Satz, sprang auf mich zu und versuchte mir in den Hals zu beißen… Ich schrie laut los „Böser Zombie geh weg..Hiiiiiilllfeeeeeeee“ aber ein Lachen konnte ich mir nicht verkneifen..

„Ok dann will ich mal nicht so sein. Aber beim nächsten Mal, trage bitte Rollkragen, denn bei dem Anblick kann sich ja kein Zombie beherrschen..“ grinste er. „Wieso? Immerhin habe ich einen BH an, was ja die meisten Frauen heutzutage ja weglassen….“ sagte ich überzeugt. „Du siehst umwerfend aus Sarah, jeder Zombie würde dich auf der Stelle verspeisen“ Matt grinste immer noch über beide Backen.

„Was machst du hier schon so früh?“ fragte ich dann. „Dasselbe könnte ich auch dich fragen“ entgegnete Matt. „Ich nach dem Rechten sehen und ein paar Unterlagen einsehen und bei der Gelegenheit gleich die Putzfrau verwarnen. Hier sieht es aus wie sau“ „Ich habe sie vorhin gefeuert. Hab sie angerufen, weil es schon das 3. Mal jetzt gewesen ist. Ben meinte, das sei OK.“ „Warte kurz, mein Handy klingelt“ ich nahm mein Handy aus der Tasche und hob ab

„Ja…oh Chris…Hi…hmm treffen? Jetzt? Warum sollte ich?....Ja Ok von mir aus…und wo?...Ah Ok. Bis gleich!!“ ich legte auf

„Immer in Eile diese Frau“ Matt schüttelte den Kopf. „Ich nehme die Unterlagen mit nach Hause, und bearbeite sie dann dort.“ „Klar sicher, du bist für das Gehalt zuständig...Hauptsache, die Leute kriegen ihr Geld pünktlich“ „Weißt du doch“ ich gab ihm einen Kuss auf die Wange „Sag deiner Frau und deiner Tochter einen schönen Gruß von mir“ „Aber sicher, kannst wieder mal zum Essen kommen, wenn du Lust hast?“ „Morgen Abend?“ zwinkerte ich ihm zu. „Ok geritzt Süße…du bist schon ein heißer Feger…und das Kleid…Mann Mann Mann..da soll einer nicht Schwachwerden…hast du schon gelesen? Du bist auf Platz zwei der erotischsten Schauspielerinnen gewählt worden….nur Angelina Jolie ist hübscher als du..“ „Oh wirklich….diese Kuh“ ich bleckte die Zunge „Nein ich habs noch nicht gelesen. Aber schön zu wissen, dass es die Leute so sehen..“ sagte ich stolz und ging zu meinem Wagen

„Hallo Sarah, schön dass du gekommen bist“ Chris saß schon auf der Terrasse des Cafes und trank einen Kaffee. „Oh du trinkst Kaffee, ganz was Neues“ sagte ich verschmitzt und setzte mich zu ihm. „Ich hätte gerne einen Kaffee, einen großen Eisbecher, mit viel Sahne und vorher ein Sandwichs mit viel Schinken, Käse und bitte mit frischen Salat, nicht den von gestern“ gab ich der Bedienung in Auftrag. Chris fing an leise zu schmunzeln „Diva“ „Bitte was? Ich möchte nur keinen Salat von gestern haben, das bringen die nämlich. Was hat das mit Diva zu tun?“ „Hast du noch nicht gefrühstückt?“ fragte mich Chris. „Doch, aber ich habe Hunger“ „Aha….und wohin geht das alles bei dir?“ er sah mir aufs Dekolletee. „Bestimmt nicht dahin“ sagte ich forsch.

„Was willst du Chris?“ „Dich fragen, warum du so gegen mich bist? Was du gegen mich hast?“ sagte er direkt. Ich überlegte kurz „Willst du das wirklich wissen?“ „Ja klar, nur zu….ich kann es vertragen“ er verschränkte die Arme und lehnte sich zurück.

Die Bedienung kam und brachte mir meinen Kaffee und mein Sandwichs.

„Du säufst ohne Ende, du hast nur das Eine im Kopf, du treibst Nick dazu, mich zu betrügen. Du stellst ihm haufenweise Schlampen vor, die er dann vögeln soll. Du machst unsere Ehe kaputt!!!!“ ich biss ins Sandswichs rein. „Bist du fertig?“ fragte er etwas gleichgültig. „Ich überlege noch“ lächelte ich zickig und biss nochmal ab. „Dann pass jetzt du mal auf“ er beugte sich etwas über den Tisch zu mir „Was ich mache und mit wem, geht dich einen feuchten Dreck an. Und wenn ich mich jeden Tag volllaufen lassen würde, es würde dich nicht das Geringste angehen…“ „Doch“ ich fuhr ihm ins Wort „Weil du meinen Mann da mit reißt und meine Ehe dadurch den Bach runtergeht…“ „Falsch kleine Diva, du denkst, es geht hier immer nur um dich ja? Nick betrügt dich schon lange nicht mehr. Er lässt jedes Mädchen sofort wissen, wer die Nr. 1 bei ihm ist. Er hat nur die Schnauze voll von deinem ewigen Gezicke die letzte Zeit. Er labert mich seit eurer Trennung pausenlos die Ohren voll, wie sehr er dich liebt…und seitdem ihr wieder zusammen seid, bin ich echt am überlegen, mir nicht Ohropax zu kaufen, wenn ich mit Nick unterwegs bin….denn es neeeeeeeeeeeeervt!!!!!“ „Hui“…sagte ich fast sprachlos „Hmm was soll ich jetzt darauf sagen?“ „Dass du endlich begreifst, dass er es dieses Mal nicht vergeigt. Gott soll mich jetzt bitte nicht erschießen für das sentimentale Gelaber, dass ich gleich loslasse, aber was tut man nicht alles für seinen besten Freund..“

Chris holte tief Luft und nahm einen Schluck Kaffee. „Em das ist kein Schnaps, Chris…Mut sich mit Kaffee anzutrinken…“ „Sarah, halt den Mund“ sagte Chris und nahm noch mal einen Schluck. „Ok“ sagte ich kleinlaut und lehnte mich zurück. „Also, hilf mir du da oben, und halte mich jetzt nicht für ein Weichei, für das, was ich da jetzt sage, es ist für einen guten Zweck ja“ Chris sah nach oben, als er redete. „Chris, mit wem redest du das?“ fragte ich schmunzelnd. „Ruhe jetzt, ich brauche Konzentration..“ „Ok“ ich biß mir auf die Lippe, um nicht loszulachen

„Nick liebt dich über alles. Du bist für ihn die Liebe seines Lebens. Er erzählt jeder Frau, wie wunderbar du bist, wie er seine Tochter über alles liebt, wie wichtig ihm seine Familie geworden ist. Er schwärmt von dir, wie von keiner anderen zuvor. Er erzählt sogar, wie süss dein kleiner Leberfleck auf dem Po ist…“ Ich wurde etwas rot im Gesicht.. „….er schwärmt von deinen Füßen, von deinen süßen Grübchen wenn du lachst, er schwärmt mir vor, wie süss du bist, wenn du einen Horrorfilm ansiehst und vor Angst unter die Decke krabbelst und dir die Ohren dabei noch zuhälst, um ja nichts zu hören….er…“ „Chris Stopp“ ich lenkte ein „Das ist genug“ Ich schloss die Augen und öffnete sie kurze Zeit später wieder. „Nick hat mich also seitdem nie wieder betrogen?“ „Sag mal bist du taub? Was habe ich gerade gesagt? Und glaube mir, so was zu sagen, fällt mir nicht leicht….“ „Ja ja Ok Ok…verstehe ja“ „Nein du verstehst nicht. Nick ist mein bester Kumpel, wir sind seit Jahren befreundet, ich stand auch nie im Wege, ich habe ihn so oft aus der Scheiße geholfen Sarah, ich werde nicht zulassen, dass er wieder unglücklich ist, denn das bekomme auch ICH ab und kein anderer, und das nervt mich genauso, wie das ständige Gesülze über dich…"

"wobei ich ihn ja so ein kleines bisschen auch beneide, aber nur ab und an...“ „Ja?“ fragte ich erstaunt „Und warum?“ „Er hat jemanden, dem er zu 100% vertrauen kann, der Abends auf ihn wartet, der immer für ihn da ist…ab und an fehlt das sogar mir…“ gab er kleinlaut zu. Ich lächelte ihn lieb an „Auch für dich gibt es so jemanden eines Tages…“ „Ach ne, im Moment habe ich da Blizzy am laufen…“ „Kling wie ein Pferd“ lachte ich. „OHja, eine geile Stute“ schwärmte er und seine Augen funkelten.

„Danke dir Chris. Ich habe mich wohl in dir geirrt. Ich dachte immer, du willst ihn mir wegnehmen, bzw du bist eifersüchtig, weil er nicht mehr der Draufgänger sein soll, der er mal war“ „Ach weißt du Sarah, das ist Blödsinn. So habe ich doch mehr….“ Er grinste über beide Backen „Nick hat mich eben vorhin angerufen und mir von euerem kleinen Streit erzählt…streitet doch nicht immer..ich kapiere euch da echt nicht….seid doch einfach mal glücklich…es nervt ohne Ende euer hin und her….“

"Moment" ich rannte schnell zur Toilette, schaffte es noch gerade, und übergab mich dort...

Ich ging zum Waschtisch und wischte mir den Mund ab. "Doch Salat von gestern"

"Bist du krank?" fragte ich Chris mit besorgter Stimme, als ich wieder kam "Dein Eis ist das" er zeigte auf den Rieseneisbecher. "Nein nein, nur doch Salat von gestern" maulte ich leise "Hmm Eis" ich nahm den Löffeln und schlang das Eis förmlich in mich hinein. "Du das Eis rennt dir nicht weg" Chris verdrehte die Augen. "Wer" ich nahm einen Löffeln "weiss" und nochmal einen. Innerhalb von zwei Minuten hatte ich den kompletten Eisbecher verschlungen.

"Ich muss weiter Chris, habe noch viel zu tun" ich stand auf und er auch. "Ja ich muss Blizzy anrufen, bekomme heute eine Reitstunde" sagte er mit dreckigem Grinsen. "Na dann viel Spass und vergiss den Sattel nicht" zwinkerte ich "und danke Chris, dass du mir das gesagt hast, auch wenn es dir schwergefallen ist, solche Wörter in den Mund zu nehmen" "Ja ich bin der beste Freund, den man haben kann" er klopfte sich stolz auf die Schulter. "Ciao" ich ging zu meinem Wagen.
Nach oben Nach unten
 
057. Kapitel "Chris, der beste Freund ..."
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» "20 th Century Limited" von Alan Rose
» Mi- 2 VP in Polizeirruf 110 "Der Kreuzworträtsel-Fall"
» Bac 1-11s in Bukarest Otopeni ("Mein Bac, Dein Bac")
» DAF XF " The King of Pop"
» Briefmarkenausgabe "140 Jahre Wiener Staatsoper"

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
dreams come true ~ undreamed mystery :: ~ Geschichten ~ :: Geschichten :: "neverending story" :: "neverending story"-
Gehe zu: