New's und InfosStartseiteAnmeldenLogin
ACHTUNG ... bitte lesen !! ... NEUes Layout des Forums ... Klick -> HIER <-
FACEBOOK ... wir sind jetzt mit Facebook verbunden, inkl. 'gefällt mir'-Button ... schreibt eine Email an 'nigecaadmin@groups.facebook.com' und euer Text erscheint in der FB-Gruppe Klick -> HIER <-

Austausch | 
 

 058. Kapitel "die Überraschung"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Yvonne
Schriftsteller
Schriftsteller
avatar

Anzahl der Beiträge : 12143
Alter : 41
Anmeldedatum : 01.11.08

BeitragThema: 058. Kapitel "die Überraschung"   So 30 Mai 2010 - 2:57

Ich fuhr zu Alex und klingelte am Tor. Alex machte auf und ich fuhr zum Haus vor.

„Hey Sarah, Nick ist gerade nicht da, er hat eine Verabredung“ er umarmte mich und gab mir einen Kuss. „Oh Schade, weißt du wo er hin ist? Ich möchte mich bei ihm entschuldigen“ „Wird auch mal Zeit….ihr Streithähne…schrecklich euer ewiges hin und her..“ „Ja das habe ich heute schon mal gehört…“ sagte ich kleinlaut. „Er ist in der Pizzeria am Rodeo Drive. Kennst sie ja“ „Ja klar…ich fahre sofort hin. Danke Alex. Du bist der Beste“ „Ja ja ich weiß..ich weiß…“ sagte er gespielt eingebildet.

Ich fuhr wieder in die Stadt zurück und den Rodeo Drive entlang und fand auch schnell einen Parkplatz. Ich lief zur Pizzeria und blieb erschrocken stehen.

„Das kann doch nicht wahr sein…“ Nick saß mit einer unbekannten Brünetten am Tisch und die beiden umarmten sich gerade. Ich lief zu den beiden wutentbrannt hin „Hallo Nick“ ich verschrenkte die Arme. „Oh hallo meine Schöne“ er wollte aufstehen. „Spar es dir…du bist echt das Letzte! Jetzt tust du es schon wieder….du verabredest dich wieder mit irgendeiner Schlampe….“ Schrie ich ihn an. Nick´s Gesichtsausdruck wurde blass „Sweety, es nicht das, was du denkst..“ „Ja? Was ist denn dann?“ „Das kann ich dir nicht sagen Sweety…“ stammelte Nick. Ich konnte es nicht fassen „Du kannst es mir nicht sagen? Nick, spar es dir, du brauchst mir gar nichts mehr zusagen….“

Ich drehte mich um und lief weinend zum Wagen.

Nick rannte mir hinterher. „Sarah, warte bitte“ „Lass mich in Ruhe du Arschloch..du bist echt der letzte Wichser, den es gibt“ schrie ich heulend. Er packte mich am Arm und riss mich rum „Sarah, ich habe nichts mit ihr…das kann ich dir garantieren…“ „Dann sag mir was du dann mit ihr hast…“ „Das kann ich noch nicht“ „Arschloch“ ich knallte ihm eine und in dem Moment über kam es mich wieder und ich spuckte auf die Strasse

Nick hielt meine Haare nach hinten und lies mich zu Ende spucken. Ich kam kreidebleich wieder hoch

„Sweety, was ist mit dir?“ „Nichts, nur ein schlechter Salat und viel zu viel Eis…“ ich riss mich los. „Los ich fahre dich Arzt“ sagte Nick besorgt. „Nein lass mich in Ruhe…ein für alle mal!!!“ sagte ich forsch und stieg in den Wagen und fuhr davon.

Nick fuhr mir mit seinem Wagen hinterher und machte ständig Lichthupe. „Fuck, hau ab“ ich trat härter aufs Gaspedal.

Ich klingelte bei Nick auf dem Handy „Hör auf mir hinterher zu fahren“ „Halt an, du Nuss“ grinste Nick durchs Telefon „Dann sag ich dir 1. wer die Frau ist und 2. zeige ich dir dann, wie doof du gucken wirst, wenn du weißt, wer das ist“ „Bin keine Nuss“ schmollte ich „ich habe gute Gründe, anzunehmen, dass du fremdgehst“ „Fahr die nächste rechts rein, meine Schöne,, sonst muss ich dich leider ausbremsen“ „Oh Gott…“ ich legte schnell auf, fuhr die nächste rechts rein und schaffte es gerade noch meinen Kopf aus der Autotüre zu halten….

Nick hielt hinter mir und stieg schnell aus „Sarah, verdammt, was ist mit dir?“ er stellte sich gegrätscht vor mich und hielt mir die Haare etwas nach hinten. Es kam noch ein Schwall und der landete auf Nicks rechtem Schuh „Ist das der Dank, dass ich dir die Haare nach hinten halte?“ Nick schüttelte den Kopf. Ich brachte nur ein gequältes „Tschuldigung“ hervor und sah ihn kreidebleich an. „Bist du fertig?“ Nick wischte sich den Schuh mit Tempos ab. „Na super, der Schuh ist hin…“fluchte er.

Ich stieg vollends aus dem Wagen und versuchte nicht in meine Sabbe zu treten. „Tut mir leid, wegen deinem Schuh, aber du hast ja noch den Anderen“ lächelte ich und trank einen Schluck Wasser aus der Flasche in meinem Auto.

„Dein gekotze hier ist doch nicht normal, los wir fahren zu einem Arzt“ forderte mich Nick auf

„Ne also so nehme ich dich nicht mit, der Schuh stinkt ja ohne Ende. Außerdem muss ich nicht zum Arzt“ sagte ich überzeugt. „Sicher, du kotzt hier halb Los Angeles voll und musst nicht zum Arzt…sicher…keine Widerrede los, wir fahren zum Arzt…“ er packte mich an der Hand und zog mich zu seinem Wagen.

„Nein, erst erklärst du mir, wer die Frau ist“ „Du versaust aber auch alles weißt du das?“ sagte er etwas genervt. „Warum?“ „Ich wollte dich überraschen. Ganz einfach, aber die Überraschung, kannste dir jetzt in den Hut stecken…du Nuss!!“ Nick zündete sich eine Zigarette an. Ich bekam ein schlechtes Gewissen „Oh Mann, das wusste ich doch nicht..“ „Ja sicher wusstest du das nicht, kannst du mir nicht einfach mal vertrauen? Und wer hat dir gesagt, wo ich bin?“ „Na Alex“ sagte ich fast schon flüsternd. „Dieser Trottel echt..er hätte dich abhalten müssen, dahin zu fahren..weißt du Sarah, ich wollte dir beweisen, wie sehr ich dich liebe, dir zeigen, dass du mir vertrauen kannst..und du? Du fährst mir nach…du bist so in deinem Wahn, dass ich wieder fremdgehen könntest, alles andere interessiert dich nicht mehr…“ „Stimmt doch gar nicht. Ich wollte mich entschuldigen das ist alles. Chris hat mir nämlich die Augen geöffnet?“

Nick sah mich erstaunt an „Chris? Ausgerechnet, der Chris, den du für den schlechtesten Freund auf der Welt hälst? Der Säufer Chris? Der, der deinem Mann ja so nette Flausen in den Kopf setzt? Der Chris ja???“ „Werde du hier mal nicht zynisch ja….er rief mich an und wollte sich mit mir treffen. Bin ja nicht so..“ und ich fügte leise wie eine Maus hinzu „Und vielleicht habe ich mich ja geirrt in Chris.“ „Was hast du gesagt?“ Nick hob eine Hand an sein Ohr und tat, so als ob er es nicht gehört hätte…“Bitte noch mal“ „Nein, hör mir zu, wenn ich mit dir rede, ich sag das bestimmt nicht noch einmal“ zickte ich wieder

Nick lehnte sich an sein Auto, nahm meine Hand und zog mich zu sich her. „Was ist denn nur los mit meiner wunderschönen Frau?“ er strich mir sanft übers Haar. „Keine Ahnung, die ist verreist“ schmunzelte ich und lehnte meinen Kopf an seine Schulter. „Ich hoffe, sie kommt bald wieder, denn ich vermisse sie ganz arg“ Nick zog an seiner Zigarette. „Könntest du das ausmachen? Mir kommt es gleich wieder hoch“ „Dir machte das doch nie was aus“ sagte Nick verwundert.

In dem Moment über kam es mich wieder und reiherte ihm vor die Füße.

„Was hast du alles gegessen Mensch?“ Nick kam hinter mich und hielt mir wieder die Haare. „Pfannkuchen zum Frühstück, dazu Erbeersirup, eine Banane danach ein paar Pringles, die mit Hot&Spicey…lecker sag ich dir..danach ein Sandwichs, dann bin ich zu Chris gefahren, da habe ich noch ein Sandwichs gegessen, und danach einen riesengroßen leckeren Eisbecher…..“ „Wir haben 11.30, du hast das alles seit dem du aufgestanden bist gegessen?“ fragte Nick, dem es so langsam auch schlecht wurde. „Nein, zwischen dem Sandwichs bei Chris, und dem Eisbecher, habe ich das Klo begrüsst..war wohl doch kein frischer Salat drin..“ ich rollte die Augen. „Also da wundert es mich nicht, dass du hier rumkotzt“ Nick rollte jetzt ebenfalls die Augen

„Ich liebe dich Nick, es tut mir leid, wie ich dich die letzte Zeit behandle“ sagte ich mit zuckersüßer Stimme. „Schon OK, ich hab’s auch nicht anders verdient oder?“ „Doch das hast du, ich bin dämlich. Ich sollte dir vertrauen, denn ich liebe dich und wenn man jemanden liebt, sollte man ihm auch vertrauen schenken, egal was er angestellt hat….“ „Glaubst du, du schaffst das?“ „Na ja, solange du nicht irgendwo noch ein Kind hast, oder mehrere, kann ich dir deine Eskapaden verzeihen“ Nicks Augen wurden starr „Wie kommst du auf andere Kinder?“ „Süsser, das war ein Scherz“ ich schmiegte mich wieder an ihn. „Aha“ sagte Nick und drückte mich fest an sich.

„Sarah, wann hattest du zum letzten Mal deine Periode, ich kann mich nämlich nicht erinnern, dass du sie erst gehabt hast…“ sagte er auf einmal. Ich erschrak „Em, gut Frage?“ „Könnte es denn sein?“ fragte er und seine Augen fingen an zu leuchten. „Nick, wir haben fast täglich mehrmals Sex, zumindest, wenn wir uns sehen, sicher kann es immer passieren, wir verhüten doch nicht“ Nick strahlte plötzlich über beide Backen „Wann hast du sie zum letzten Mal gehabt?“ Ich überlegte: „Ich glaube, vor drei Monaten oder so..kann das sein?“ sagte ich leicht erschrocken. „Also als Chris Geburtstag hatte, hattest du sie gerade, weil du solche Bauchschmerzen da hattest… und das war vor 9 Wochen glaube ich“

„Oh Gott“ ich machte große Augen „Wir bekommen wieder ein Baby!!“ „Jaaaaaaaaaaaaaaaaa“ schrie Nick los und wirbelte mich durch die Luft „Könnte dich auffressen….meine Schöne…“ er lies mich runter und küsste mein Gesicht von oben bis unten ab. „Nick, noch wissen wir es nicht. Also nicht zu früh freuen“ „Es passt doch alles zusammen. Deine extremen Zickereien, deine Stimmungsschwankungen, deine extreme Übelkeit…wie lange hast du die denn schon?“ „Seit einer Weile….aber ich war so beschäftigt, dass ich nicht darüber nachdachte…“ stellte ich fest. „Oh Mann Sweety, du machst ich so glücklich, das ist der Wahnsinn.."

"... und ich habe bald ein Kind mehr als Brian…la la la“ sang er laut und ich musste laut loslachen. „Ach so, ist das ein Wettzeugen zwischen dir uns Brian ja?“ „So in etwa…“ Nick drückte mir einen Kuss auf den Mund „Los wir fahren zum Arzt..will es wissen..“ er zog mich zu seinem Wagen. „Ja und mein Wagen hier?“ ich blieb stehen „Ach den lassen wir von Q später abholen…der wird sich freuen einen M3 fahren zu dürfen“ Nick zog mich wieder weiter und öffente mir die Beifahrertüre.

„Nick, was wenn ich es nicht bin, dann bist du enttäuscht“ „Nein, dann wird gleich daran gearbeitet..“ grinste er und lief auf seine Seite und stieg ein. „Wie, gleich beim Arzt oder wie?“ „Na ja, wenn du schon mal so daliegst..in dem perversen Stuhl..so nackt Untenrum…muss ich es doch gleich ausnützen..wollte es schon immer mal auf so einem Stuhl treiben..“ „Du Sau“ lachte ich

Wir fuhren ins Cedars Sinai und gingen zu meinem Frauenarzt. „Hallo Mrs Carter, schön sie zu sehen. Mr. Carter..“ er gab Nick und mir die Hand „Was kann ich für euch tun“ „L.A wird bald schwimmen, wenn sie so weiterbricht…sie isst alles durch einander, sie ist launisch, zickig und sie hat seit einer ganzen Weile keine Periode mehr..habe ich schon erwähnt, dass sie unausstehlich ist??“ klärte Nick den Arzt auf. „Danke mein Schatz, ich denke, du hast genug gesagt“ ich hielt ihm den Mund zu.

Mein Arzt musste lachen. „So so, dann wollen wir mal den kleinen Erdenbürger ansehen oder?“ „Woher wissen, sie, dass ich schwanger bin?“ fragte ich erstaunt. „Na, man sieht es ihnen doch an…“ er ging lächelnd in den Behandlungsraum und wir folgten ihm.

Ich zog mich untenrum aus und legte mich auf den Stuhl. Nick stellte sich direkt davor und setzte sein versautestes Lächeln auf und fuhr sich mit der Zunge über die Lippen. Ich machte gab ihm per Handzeichen zu verstehen, dass er sich gefälligst neben mich stellen sollte

Der Doktor führte das Instrument in mich ein und „Na da ist es ja…herzlichen Glückwunsch Sarah, sie sind tatsächlich wieder schwanger…“ Mir liefen Tränen die Augen runter „Nein oder?“ „Wir bekommen wieder ein Baby, Hailey bekommt Konkurrenz“ lachte Nick los vor Glück. „Du Spinner“ ich schüttelte weinend vor Glück den Kopf „Können sie mir sagen, wie weit ich schon bin?“ „Ja sicher, Moment ich messe es aus. Sehen sie hier, das Herzchen schlägt sehr sehr schön. Und da, es zappelt schon richtig…ein sehr gutes Zeichen. Es ist sehr fidel..“ Nick drückte fest meine Hand „Ist ja auch mein Werk“ sagte er stolz. Ich verdrehte die Augen „Du hast immer die richtigen Worte Schatz“ „So, laut Größe des Babys, sind sie in der 8.Woche.“ „Was schon?“ fragte ich erstaunt. „Ja, und sie haben es nicht gemerkt..viel Arbeit ja?“ „Ja stress pur…“ „Ja aber das hört jetzt auf, Dr. ich verspreche, meine Frau wird ab jetzt kürzer treten…“ versicherte Nick dem Arzt. „Das will ich auch hoffen, denn das Baby ist jetzt wichtiger. Ich gratuliere ihnen beiden noch mal recht Herzlich“

Ich musste noch ein paar Untersuchungen über mich ergehen lassen und danach fuhren wir nach Hause. „Sarah, du bist die Beste, weißt du das? Ich könnte die ganze Welt umarmen, dass ich dich habe…“ „Die Welt?“ „Das Universum“

Nick verkündete es allen, dass wir unser zweites Kind erwarten. Alle waren komplett aus dem Häuschen, sogar Kristin freute sich für uns mit.

Nur für meinen neuen Film hieß es „ByeBye“, denn ich hätte dort im Bikini ein paar Szenen drehen müssen und die Dreharbeiten sollten erst in zwei Monaten beginnen und im 5. Monat wären diese Szenen, in denen man viel Haut sieht, etwas unpassend gewesen. Scarlet Johansson sprang für mich ein.
Nach oben Nach unten
 
058. Kapitel "die Überraschung"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Drehscheibe "für Lau"
» "MONTGE PLATTE GEBRUSHT"
» "QUATSCHEN IN MASDORF"
» Cassandra Clare kündigt Forsetzungen der "Chroniken der Unterwelt" an
» Das "Akku-Schlepp-Fahrzeug" , ASF

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
dreams come true ~ undreamed mystery :: ~ Geschichten ~ :: Geschichten :: "neverending story" :: "neverending story"-
Gehe zu: