New's und InfosStartseiteAnmeldenLogin
ACHTUNG ... bitte lesen !! ... NEUes Layout des Forums ... Klick -> HIER <-
FACEBOOK ... wir sind jetzt mit Facebook verbunden, inkl. 'gefällt mir'-Button ... schreibt eine Email an 'nigecaadmin@groups.facebook.com' und euer Text erscheint in der FB-Gruppe Klick -> HIER <-

Teilen | 
 

 059. Kapitel "Haileys 2. Geburtstag"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Yvonne
Schriftsteller
Schriftsteller
avatar

Anzahl der Beiträge : 12143
Alter : 42
Anmeldedatum : 01.11.08

BeitragThema: 059. Kapitel "Haileys 2. Geburtstag"   So 30 Mai 2010 - 2:58

Knapp zwei Wochen später hatte unsere kleine Prinzessin ihren 2. Geburtstag und wir flogen alle mit ihr ins Disney World nach Orlando.

„Nick kommst du bitte mal? Ich will ein Foto machen von dir, Hailey, Alex und Kristin“ rief ich Nick herbei, der nicht von den Fans loskam, die uns umzingelt hatten. „Komme sofort“ er gab noch zwei Fans ein Autogramm und nahm dann Hailey auf den Arm und stellte sich mit den Anderen in Pose. Ich wollte gerade abdrücken, als Leigh ankam „Süsse, stell dich dazu, ich fotografiere, oder gehörst du nicht zu der Familie?“ Ich drückte ihr lächelnd die Kamera in die Hand und lief zu den Anderen. „Ich liebe dich meine Schöne“ Nick legte den Arm um mich und küsste mich liebevoll. „Sagt mal alle Cheese…und du auch Hailey…also Cheeeeeeeeeeeeeeeesse“ „Cheesse“ riefen wir im Chor

„Mir wird übel“ sagte ich und rannte zur nächsten Toilette. Mein Bodyguard tat mir ja so leid. Er musste ständig hinter mir hinterher rennen, wenn es mich plötzlich überkam.

Nick lief mir nach und wartet mit Q vor der Toilette. „Hey meine Schöne, geht’s wieder? Bei Hailey hast du nicht so viel gebrochen“ „Nein, mir war zwar übel, aber es blieb alles drin.“ Ich atmete tief durch. „Die drei Monate sind ja bald vorbei, dann hast du wieder Ruhe“ Nick nahm mich in den Arm. „Ha ha du Witzbold…dann kommen andere Beschwerden, wie Hämorriden, Wasser in den Füßen, Schweißausbrüche, Sodbrennen, Rückenschmerzen….usw…“ zählte ich auf. „Och meine arme, süße, geplagte Ehefrau“ Nick küsste mich auf die Stirn „Was du alles durchmachen musst..aber ich kann dir was versichern…“ er schaute mich verschmitzt an „Ich bin ja so froh, dass ich das Baby nicht austragen muss….zeugen war ja schon anstrengend genug..“ er wischte sich gespielt die Stirn ab. Ich schubste ihn forsch von mir weg „Wie lustig“ „Sweety, Darling, einer muss ja die schwere Arbeit verrichten.“ Er grinste noch mehr. „Ich wünsche dir Hämorriden und extrem dicke Füße“ sagte ich Zunge bleckend. „Werde ich aber nicht bekommen….“ Sagte er halb singend und hüpfte dabei.

Einige Fans machten Fotos von ihm. „Ja Nick, wie ihn keiner kennt, verspielt wie ein kleines Kind“ sagte ich den Fans am vorbeigehen

„Los wir gehen zu der Wahrsagerin, vielleicht sagt sie uns ja, was es wird und wie unsere Zukunft mit unseren vier Kindern aussieht“ Nick nahm meine Hand und zog mich mit. Ich stoppte „Halt mal ja, vier Kinder???? Davon war nie die Rede. Wir bekommen dieses noch und dann wird kastriert mein Lieber..“ Nicks Augen wurden riesengroß „Oh nein meine Liebe, das kannst du vergessen, da unten schnippelt mir keiner rum und außerdem..kastrieren??? Bin ich ein Hund???“ Ich lachte laut los „Nein aber ein Hengst und deshalb musst du da dann wohl oder übel durch… Schatz, du wirst nichts spüren, du bekommst eine Vollnarkose…“ Nick hob den Finger „Nein nein nein, niemand schnippelt mir an meinem Schläger rum…schon mal gleich gar nicht, schneidet der da was ab…nein nein nein!!!“ „Wir werden sehen…. Also los hören wir uns mal an, was Madame Ichziehdirdasgeldausdertasche denn zu sagen hat“ „Es wird nichts geschnippelt…“ wiederholte Nick und ich zog ihn augenrollend hinter mir her.

Wir gingen in das Zelt rein, wo Madame Butterfly, wie sie sich nennt, die Zukunft voraussagt.

„Hallo Madame Butterfly, meine Frau und ich würden gerne die Zukunft wissen“ Nick begrüßte die ältere Dame. Wir setzten uns hin. „Was kostet der ganze Spaß hier?“ fragte ich sie neugierig. „Ich nehme das, was sie meinen, ich wert bin“ die Frau nahm meine Hand in ihre. Ich schaute skeptisch zu Nick, der mir aufmunternd zunickte. Ich glaube an so einen Hokuspokus nicht so ganz. „Sie sind eine sehr erfolgreiche Frau, sie sind Schauspielerin ja?“ sie sah mich an.

„Und tschüss….“ Ich zog ihr meine Hand weg „Was ist denn Sarah?“ Nick hielt mich fest. „Schatz, sie liest Klatschmagazine, sie kennt mich mit Sicherheit…und das soll sie aus der Hand gelesen haben?“ flüsterte ich im zu. „OK, dann lass uns gehen, aber dann gehen wir in die Geisterbahn..und wir nehmen Alex mit, dann wird es schön gruuuuuuuuuselig…“ Nick versuchte ein furchteinflößendes Gesicht zu machen. „Du bist heute aber gut drauf“ stellte ich fest. „Ich bin glücklich, einfach glücklich. Ich habe alles, was ich brauche.“ Er umfasste sanft meinen Kopf „Ich habe die schönste Frau des Universums, die süßeste Tochter überhaupt, ein schönes zu Hause, wir sind alle gesund und ich habe meinen Traumberuf“ er knabberte sanft an meiner Unterlippe.

Ich schloss die Augen und es störte uns auch nicht, dass um uns herum die Fans Fotos machten. „Nick hör auf mich so zu küssen, sonst…“ „Sonst was…“ er drang mit seiner Zunge in meinen Mund. Ich erwiderte den Kuss und merkte, wie mein ganzer Körper anfing zu kribbeln….besonders an einer Stelle…

„Hey ihr beiden Knutschis…wir werden dann mal mit Hailey weiterlaufen…lasst euch nicht weiter stören…wir bleiben per Handy in Kontakt..“ sagte Alex, neben uns, aber wir beachteten ihn nicht und küssten uns zärtlich weiter.

„Nick, Lust in die Geisterbahn zu gehen?“ ich biss ihn leicht in die Lippe und sah ihn an. „In der Geisterbahn? Du versaute kleine Hure“ Nick packte mich grob am Hintern… „Nicht hier, sonst ist das morgen in der Zeitung…“ lachte ich. „Stimmt..hey Q, Rocky, los wir gehen in die Geisterbahn“ Nick gab den beiden ein Zeichen und wir liefen zur Geisterbahn

Ich weiß nicht, wie er es schaffte, aber sie schlossen wirklich, nur für unsere Fahrt, die Bahn. Außer uns, war also keiner in der Geisterbahn. Eine gruselige Vorstellung, wenn man bedenkt, was da lauern könnte….

„Q, Rocky, ihr bleibt auch draußen, ihr könnt später fahren, wenn alle wieder dürfen“ Q lachte verschmitzt „Alles klar, habe schon verstanden..hach ich liebe meinen Beruf“

Wir setzten uns in die Gondel und es ging los. „Hast du Angst?“ fragte mich Nick und legte seinen Arm um mich. „Ja, ich habe in jeder Geisterbahn Angst…weißt du doch“ sagte ich etwas zitternd. „Du wolltest da rein meine Schöne“ Nick legte seine andere Hand auf mein Knie und wanderte sanft zwischen meine Schenkel. Er küsste dabei liebevoll meinen Hals und ich genoss jede Berührung von ihm.

Als er an meiner, mittlerweile sehr feuchten Stelle ankam und seine Finger unter meinen Slip schob, stöhnte ich leise auf. „Gefällt dir das Baby?“ Nick steckte zwei Finger in meine feuchte Scheide. „Oh Gott jaaaaaaaa“ ich konnte mich kaum beherrschen und öffnete meine Schenkel mehr, damit er tiefer reinkonnte…

Auf einmal machte es Peng und ein aufgehängter Geist fiel fast auf unsere Köpfe „Aaaaaaaaaaaaa“ ich schrie laut los

Nick kriegte sich kaum mehr ein vor lachen. Und zog seinen Finger raus. Es war sehr dunkel, aber ich sah seinen perversen Gesichtsausdruck deutlich vor mir sehen. Er leckte seine zwei Finger ab, die vorher in mir drin waren und küsste mich wieder sanft.

„Wir sollten uns beeilen, sonst ist die Fahrt zu Ende..“ flüsterte ich ihm ins Ohr und öffnete seine Hose. Sein steifer Penis sprang mir förmlich entgegen und wartete auf meine nasse Öffnung… „Setz dich drauf kleine Schlampe“ Ich zog meinen Slip aus, und setzte mich auf ihn drauf. „Oh jaaa das ist geil“ stöhnte Nick los, als er in mich eindrang. Nick fasste unter meinen Hintern und presste mich immer wieder fest auf ihn drauf…

Alle paar Meter schrie ich laut los, aber nicht vor Geilheit, sondern vor Schock, wenn wieder irgend so eine furchtbare Figur uns berührte, oder auf uns zukam. „Beachte sie einfach nicht, konzentriere dich Baby“ Nick küsste mich stürmisch und ich bewegte mich immer schneller. Ich lies die Geister Geister sein….ich wollte nur noch zum Höhepunkt kommen. „Los Baby gib ihn mir..ich will ihn los…“ flüsterte mir Nick ins Ohr mit seiner versauten Stimme. Er schob mir einen Finger in meinen Anus und fingerte ihn sanft. „Ich komme jaaaaaaaa“ ich stöhnte meinen Orgasmus raus und Nick presste mir seine Lippen auf den Mund…

„Ich liebe dich“ sagte Nick leise, als ich mich erschöpft auf ihn fallen lies. „Ich dich auch“ sagte ich etwas außer Atem.

„Warte Schatz, gleich bist du dran“ ich zog mir schnell den Slip wieder an und rückte mein Kleid zurecht. Nick wusste, was jetzt kommt und wartete schon gierig auf meinen Mund. Ich umfasste nasses steifes Glied und nahm ihn so tief es ging in den Mund. Ich saugte hart und fest an ihm. „Oh ja Baby…mach weiter..mach weiter..nicht aufhören..“ stöhnte Nick.

Auf einmal sahen wir, dass wir auf den Ausgang zufuhren.

Ich besorgte ich ihm noch fester und saugte noch gieriger an seinem Glied.. Nick biss sich auf die Lippen, und keuchte seinen Orgasmus raus. Er spritzte seinen warmen Saft in meinen Mund ich schluckte es brav runter. „Baby…du bist der absolute Wahnsinn“ sagte er leicht erschöpft und knöpfte sich seine Hose wieder zu.

In dem Moment sahen wir schon die Gesichter von Q, Rocky und dutzenden Fans die draußen auf uns warteten. „Das war knapp“ Nick drückte meine Hand und ich zwinkerte ihm lächelnd zu

„Sarah, war es soo gruselig ja?“ fragte mich Q, als er mir raus half „Ja schrecklich, bin noch ganz benommen“ lächelte ich. „Ja Geisterbahnen, sollte man nicht unterschätzen….“ Q kam nah an mein Ohr und flüsterte „Sarah, du hast da was auf deinem Kleid“ Ich sah auf mich herab und lief knallrot an „Upps…“ Nick fing laut an zu lachen und gab mir ein Tempo und wandte sich dann an Q und Rocky, die schmunzelnd neben uns standen „Sie schlingt ihr Eis immer so rein..schrecklich diese Gelüste“ „Schon klar, Eis…“ lachte Rocky und fügte hinzu „Wir wissen von nichts“

Wir blieben bis Abends in dem Park und Hailey schlief irgendwann erschöpft im Buggy ein. Auch Baylee schlief irgendwann auf dem Arm seines Papas völlig müde ein.

Wir saßen in einem Restaurant, im Park und ich war wohl etwas weggetreten „Was ist los meine Schön….hallo, Erde an Sarah, Erde an Sarah“ Nick schnippte den Fingern von meinen Augen und ich zuckte zusammen. „Was wie wo?“ „An was denkst du denn gerade?“ fragte Nick neugierig und schmiegte sich an mich. „Ja das wollen wir jetzt aber auch alle wissen“ fügte Brian neugierig hinzu. „Ach nichts Bestimmtes…“ lenkte ich ein. „Will es aber wissen“ Nick knabberte an meinem Ohr.

„Hey hier ist sexfreie Zone“ Alex zog sich eine andere Sonnenbrille auf und lehnte sich zurück. „Bist ja nur neidisch“ lachte Nick ihn aus.

„Nick kommst du mal mit?“ ich stand auf und lief vor. „OH oh, jetzt gibt es Stress“…grinste Howie.

Nick ging mir nach „Was ist denn los?“ „Nick, du hast mir immer noch nicht gesagt, wer die Frau da gewesen ist? Ich weiß, das war eine Überraschung, aber Nick, ich muss es wissen, wer die Frau war“
Nick zündete sich eine Zigarette an und lehnte sich gegen die Hausmauer „Du willst es wissen ja?“
Ich nickte. „Ich hatte vor, dich Anfang November auf unserem Promokonzert in Orlando auf der Bühne, noch mal zu heiraten…“ er zog nervös an seiner Zigarette. Mir liefen Tränen runter bei den Worten. Ich fasste mir mit beiden Händen an die Brust „OH mein Gott“ und fiel ihm um den Hals. „Du hast es ja vergeigt..außerdem wurde es gestern gecancelt“ erklärte mir Nick und ich merkte, es lag ihm viel an seinem Vorhaben. Ich sah ihm tief in die Augen „Schatz, mir fehlen die Worte..ich..“ stammelte ich

„Sag mir einfach, dass du immer bei mir bleiben wirst…“ Nick´s Stimme wurde sehr sanft. „Nick, du bist seit über zehn Jahren, der Mann, den ich liebe. Und das wird sich auch niemals ändern. Wir sind eine Familie. Wir bekommen bald unser zweites Baby..stell dir das mal vor..“ Nick´s lächelte mit leuchtenden Augen „Ja krass nicht? Wir beide und zwei Kinder…“ „Ja schrecklich…“ ich rollte die Augen und lächelte ihn dann an. „Ich liebe dich so sehr Sweety…“

„Ich liebe dich auch Nick“ ertönte es hinter uns „Und wir werden dich auch nie verlassen“ Ich drehte mich um und da standen Brian, Howie, Kevin und Alex mit einem breiten Grinsen… „Ihr seid nicht ganz dicht“ Nick sprang auf Alex mit einem Satz drauf. „Geh runter von mir“ Alex versuchte Nick abzuwerfen…aber es gelang ihm nicht. „Du Plappermaul..woher weißt du das schon wieder?“ fragte Nick Alex, immer noch auf seinem Rücken. „Man sieht es euch notgeilen Böcken doch an“ grinste Alex und galoppierte mit Nick auf dem Rücken davon.

„Wir gehen dann wohl besser“ Kevin nahm Kristin an der Hand und die beiden schoben den Kinderwagen zum Ausgang. „Ja ich glaube, wir auch…los“ Leighanne zupfte Brian, der neugierig Nick und Alex hinterher sah. „Och nein, jetzt wo es so lustig wird…“ jammerte er gespielt…“Ok wir gehen“ Brian und Leighanne liefen mit Baylee auf dem Arm auch Richtung Ausgang. „Super und ich muss auf die zwei Doofis warten..“ ich setzte mich wieder auf den Stuhl.

„Die kommen bestimmt gleich wieder“ versicherte mir Rocky und Q lief vorsichtshalber mal in die Richtung, wo die beiden hingeritten sind…

Nach zehn Minuten kamen sie wieder an. Ich fasste mir an den Kopf als ich das sah. Alex saß jetzt auf Nick und trieb diesen mit den Worten :“Los lauf Pferdchen lauf..hüaaaa“ an „War das geil“ lachten Nick und Alex und gaben sich Fünf… „So ihr Kinderchen, können wir jetzt auch gehen?“ ich ging langsam auf die beiden zu. „Och menno, immer wenn es schön wird“ jammerten beide und sahen sich lachend an. Ich stellte mich zwischen die Beiden: „Also, wir werden jetzt gehen und ich will keine Widerrede…habt ihr mich verstanden?“ „Ja“ sagten beiden gleichzeitig. „Ihr seid so doof“ stellte ich lachend fest und schob Hailey im Buggy zum Ausgang.

"Du Nick, es tut mir leid, wegen der Überraschung, wenn du ein zweites Mal heiraten willst, also wenn wir eine große Hochzeit wollen, dann machen wir das einfach..." Nick blieb stehen "Alex geh schonmal vor" er zwinkerte ihm zu und Alex verstand und ging zum Tor hinaus. "Sarah, du hast es vergeigt.." er gab mir einen Kuss, nahm meine Hand und schob den Buggy zum Ausgang raus... "Wie vergeigt.." Aber Nick grinste nur schelmisch...."Du kriegst deine Hochzeit irgendwann noch...jetzt bekommen wir erst mal unser Baby..jetzt machen wir dann sowieso Promotion für das neue Album und das auf der ganzen Welt, im Februar beginnt die Welttournee..dann kommt zwischendurch das Baby und nach der Tour heiraten wir dann gross.." "So lange noch?" sagte ich etwas beleidigt
Nach oben Nach unten
 
059. Kapitel "Haileys 2. Geburtstag"
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» "Schullektüren"
» Wert 6 Rpf Briefmarke Deutsches Reich 1938 mit "Des Führers Geburtstag"-Stempel
» "Buchjournal"-Schreibwettbewerb / 31. Mai 2010
» "BOMARC" von Wilhelmshavener Modellbaubogen Maßsta
» Eisenbahngeschütz "Leopold" von GPM 1:25

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
dreams come true ~ undreamed mystery :: ~ Geschichten ~ :: Geschichten :: "neverending story" :: "neverending story"-
Gehe zu: